Ich liebe den Sommer und seine Vielfalt an Obst und Gemüse.  In der Gemüseabteilung verfalle ich jedes Mal in einen Kaufrausch und muss mich bremsen um wirklich nur das zu kaufen, was auf meinem Einkaufszettel steht. Um möglichst die Vielfalt des Sommer auszunutzen und weil es so schön einfach ist, steht regelmäßig Grillgemüse auf meinem Wochenplan.

Aber auch in der Resteküche ist Grillgemüse nicht weg zu denken. Egal was der Kühlschrank noch hergibt, meistens reicht es um ein schnelles Mittag- oder Abendessen zu zaubern. Du kannst fast alles miteinander kombinieren. Es gibt nur eine Regel: bunt sollte es sein!

Grillgemüse schmeckt egal ob Grill oder Backofen, ist fix zusammen geworfen und auch als Mitbringsel zur Gartenparty super gerne gesehen!

 

 

Grillgemüse

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 4

Zutaten

  • 1 kg Gemüse der Saison z.B. Paprika, Zucchini, Tomaten, Zwiebeln, Pilze
  • 50 ml Olivenöl nativ, kaltgepresst
  • Rosmarin
  • Salz, Pfeffer

Anleitungen

  1. Gemüse waschen, putzen und in Würfel schneiden. Wenn du Auberginen verwendest diese nach dem schneiden salzen und vorm weiter verwenden abspülen. So werden Bitterstoffe entzogen und die Aubergine verfärbt sich weniger.

  2. Alles zusammen in eine feuerfeste Form geben und mit Olivenöl übergießen. Im Zweifel noch etwas mehr Olivenöl nehmen, so dass das Gemüse gut "mariniert" ist. Gewürze hinzu geben.

  3. Zum Grillen die Form mit Alufolie abdecken. Beim Gasgrill mit Deckel reicht es die Schale hinein zu stellen. Die Grillzeit variiert stark, je nach Größe und Art des Gemüses und der Grilltemperatur. 20-30 Minuten.

  4. Im Backofen kann das Gemüse bei 180°C ca. 20 Minuten gegrillt werden. Auch hier variiert die Backzeit.

Viel Spaß!

Nicola Herrmann

 

 

Lust auf noch mehr schnelle Rezepte.
Möchtest du auch als Antiköchin eine gute Figur in der Küche machen?
Dann schau doch mal in meinem Workshop vorbei: