Unzählige Cupcakes wurden in unserer Küche ausprobiert. Keiner – wirklich keiner war es wert, das Rezept aufzuschreiben. Mal war der Teig zu…. und meistens war die Creme einfach nicht fest genug. Und endlich habe ich es geschafft. Die Cupcakes sind perfekt wie sie sind und sehen richtig gut aus. Puuuh, gerade noch rechtzeitig, denn in den nächsten Tagen….

Die Cupcakes gibt es natürlich auch in einer glutenfreien Variante. Die findest du weiter unten.

Ich habe meine Töchter gefragt, was ich zu diesen Cupcakes schreiben soll. 

Schreib einfach das ist total lecker sind! Hammer!

Äh ja, wäre damit denn nicht eigentlich alles gesagt?

Irgendwie schon, aber ich  finde diese Cupcakes haben etwas mehr Geschichte verdient. 

 

Robert und die Numnella-Cupcakes

Robert arbeitet als Koch  im Schloss und hat die ehrenvolle Aufgabe Prinzessin Luisa das Gemüse schmackhaft zu machen. Die Mission des Königs lautet: Weniger Zucker und mehr Gemüse für das Kind!

Robert war für den Job als Küchenchef eines großen Schlosses eigentlich gar nicht vorgesehen.  Da die Prinzessin jedoch schon dutzenden von Meisterköchen das Fürchten gelehrt hatte, blieb dem armen, gebeutelten König nichts anderes übrig als Robert einzustellen.  Eine Entscheidung, die der König bis heute nicht bereut hat, denn kein Drachentöter könnte  furchtloser sein, wenn es darum geht Luisa das Gemüse schmackhaft zu machen. Aber Furchtlosigkeit ist die eine Sache. Was Robert die Siege nach Hause tragen lässt, sind seine Rezepte. Selbst Luisas Geburtstag hat Robert zuckerfrei bestritten. 

Als Luisa hörte, das Robert selbst ihren Geburtstag zuckerfrei feiern wollen würde, bekam sie einen ihrer berühmt-berüchtigten Tobsuchtsanfällen. Zuckerfreier Geburtstag! Pahhh!!!! Dieser knausrige Zuckersparer Robert sollte sie kennen lernen. Sie Luisa wollte einen richtigen Geburtstag, mit Cupcakes und allem Zip und Zap ! Das wäre ja noch schöner, dass keiner mehr zu ihrem Geburtstag kommen wollen würde! Zahnfee hin, Zahnfee her! An ihrem Geburtstag auf Zucker zu verzichten, das ging einfach zu weit. Das würde auch die olle Zahnfee einsehen müssen. Und außerdem mache ein Cupcake ja auch noch kein Loch in den Zahn. Also her mit den zuckrigen Köstlichkeiten!

 

Aber Luisa hätte es besser wissen müssen. Einen Robert spielt man so leicht nicht an die Wand. Er gab sich nach ihrer Ansage überraschend friedlich. Ja geradezu unheimlich wenig Gegenwind, kam von der zuckerfreien Front! Hmm, was er wohl aushecken mochte?  Eine Woche vor Luisas Geburtstag bat Robert sie zum „Cupcake-Probeessen“. Und da waren sie, ihre geliebten Cupcakes! Wunderschön dekoriert, genauso wie es sich für einen königlichen Geburtstag gehört. Robert hatte sogar an eine glutenfreie Variante für eine ihrer Freundinnen gedacht. Wahnsinn! Das Robert so über seinen eigenen Schatten springen würde. Das hätte Luisa nie für möglich gehalten….

Das ihre Geburtstags-Cupcakes zuckerfrei waren, dass sollte Luisa erst nach ihrem Geburtstag erfahren. Und es war nicht Robert selbst, der ihr das zuckerfreie Geständnis machte, sondern die alte Köchin. Nach ihrem Geburtstag eilte Luisa in die Küche um sich ihren ersten Strich, in der Robert- und Luisa-Tabelle machen zu lassen. Robert hatte mit dieser Tabelle einen kleinen Wettstreit ins Leben gerufen, für jeden errungenen „Gemüse-Sieg“, macht die alte Köchin ihm einen Strich auf die Tafel. Heute nun wollte Luisa sich ihren ersten Strich, auf ihrer Seite holen. Und so stand die Köchin auf, nahm die Kreide in die Hand und machte einen Strich unter dem R für Robert. Die Köchin drehte sich lächelnd um und Luisa konnte es kaum glauben, denn Robert hatte sie schon wieder ausgetrickst! Aber diese Cupecakes einfach nur großartig. So großartig das es ihr egal war, ob Zucker drin war oder nicht. Und wenn keine Zucker drin war, musste sie auch nicht bis zu ihrem nächsten Geburtstag warten, bis sie wieder welche essen konnte. Gar nicht so schlecht – oder?  Er mochte gewonnen haben, doch sie bekam nun regelmäßig köstliche Cupcakes! Was war schon ein dämlicher Strich, wenn sie diese Cupcakes haben konnte!

 

Möchtest du wissen was sonst noch so im Schloss passiert? Möchtest du nicht nur Robert, sondern auch Emma kennen lernen. Dann trage dich in meinen Newsletter ein und du bekommst nicht nur wöchentlich zuckerfreie Rezepte, sondern bekommst auch Bescheid, sobald du Abenteuer Küche bestellen kannst.

 

Numnella Cupcakes

Portionen 8 Cupcakes

Zutaten

  • 3 große Bananen reif, ca. 300g
  • 200 g Dinkelmehl Typ1050
  • 100 g vegane Butter alternativ Rapsöl
  • 1 TL Natron gestrichen
  • 1 TL Weinstein Backpulver

Für das Topping

  • 150 g Mandelmus dunkel
  • 80 ml Hafermilch
  • 2-3 TL Backkakao fairtrade
  • 8 Stück Datteln
  • 1 TL Agar-Agar gestrichen

optional

  • Kakaonibs
  • Goji-Beeren
  • Pistazienkerne
  • Blüten

Anleitungen

  1. Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen. Muffinförmchen in das Muffiblech geben oder die Mulden des Muffinbleches mit etwas Butter oder Rapsöl gut einfetten.

  2. Butter schmelzen oder Rapsöl abmessen

  3. Bananen mit dem Pürierstab zu einem klumpenfreien Brei verarbeiten. 

  4. Die trockenen Zutaten vermischen und mit dem Bananenbrei und der flüssigen Butter/Rapsöl verrühren bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Mit einem Löffeln den Teig in 8 Förmchen oder die gefetteten Mulden füllen.

  5. Bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für die Schokocreme

  1. Das Agar-Agar in die noch kalte Hafermilch rühren und unter Rühren einmal aufkochen lassen und noch eine weitere Minute vor sich hin köcheln lassen.

  2. Mandelmus, Datteln, Kakao und Hafermilch in einen Standmixer oder Rührbecher geben und alles zu einer cremigen Masse verschlagen. Eventuell noch etwas Hafermilch dazu geben, wenn es noch nicht cremig genug ist.

  3. Bis die Muffins abgekühlt sind die Creme in den Kühlschrank geben.

  4. Wenn die Muffins abgekühlt sind, die Schokocreme in einen Spritzbeutel geben und die Creme von Außen beginnend in Kreisen auf den Muffin spritzen.

  5. Wenn du möchtest kannst du deinen Cupcake jetzt noch verschönern. Streue noch ein paar Kakaonibs, Goji-Beeren oder Pistazien auf deine Cupcakes und verschönere sie mit ein paar essbaren Blüten wie z.B. Gänseblümchen oder Kapuzinerkresse-Blüten.

Numnella Cupcakes glutenfrei

Portionen 8

Zutaten

  • 3 große Bananen reif, ca. 300g
  • 200 g Hirsemehl
  • 2 EL fein geschroteter Leinsamen
  • 100 g vegane Butter oder Rapsöl
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver

Anleitungen

  1. Alle weiteren Arbeitsschritte wie oben beschrieben.

Hast du das Rezept ausprobiert?

Dann zeig uns gerne deine Cupcakes. Schick mir deine Bilder per Mail an info@nicola-herrmann.de und ich veröffentliche sie hier. Natürlich kannst du  uns auch in den Kommentaren wissen wie sie dir geschmeckt haben.

 

Hast du Lust auf direkten Austausch? Dann werde Teil der Zuckerfrei-Familie und komm in meine Facebook-Gruppe Endlich Gemüse. Jeden Freitag um 9:00 koche ich live das Rezept der Woche.

 

 

 

Pin mich!

Damit dir dieses Rezept nicht verloren geht, pinne es am besten sofort auf deine Pinterest-Pinwand! So kannst du es immer wieder finden!