Nicola Herrmann, Hebamme, Ernährungsberaterin

Am Freitag bin ich in der aktuellen Stunde des WDR, aber nicht für die Elternschule, sondern für meine Solawi.

Sagt dir der Begriff Solawi etwas? Wenn du mir schon länger folgst, hast du es vielleicht schon einmal gehört. Solawi bedeutet solidarische Landwirtschaft.

Für mich ist Solawi  mein Herzens-Projekt 2015 . Für 2016 ringen wir gerade um dessen Existenz .

Aber was ist Solawi denn nun genau?

Es gibt unterschiedliche Solawi-Modelle, eines ist aber allen Modellen gemeinsam. Es geht darum, kleine Höfe zu erhalten und einen fairen Preis für Obst und Gemüse zu bezahlen. Einen Preis jenseits von Monokulturen und Subventionen. Es geht darum Land zu erhalten, einem Bauern seine Existenz zu sichern. Es geht um Artenvielfalt, um das Wertschätzen von Gemüse.

Solawi beutet seinen Gemüseerzeuger zu kennen, Gemüse selbst anzubauen, es wachsen zu sehen und damit wieder Wert zu schätzen. Denn wenn man weiß, wie viel Arbeit und Mühe in jeder einzelnen Pflanze stecken, kann man es kaum ertragen, verschwenderisch damit umzugehen.  Solawi  gibt einem ein neues Gefühl von Jahreszeiten und dem damit verbundenen Rhythmus.

Solawi bedeutet aktiv zu werden gegen Lebensmittelverschwendung, gegen Biogurken in Plastikfolie.

Solawi bedeutet im Sommer einzumachen und im Winter in den Keller zu gehen und sich ein Stück Sommer hochzuholen :-).

Es bedeutet ein Stück aus dem System auszusteigen und Dinge anders zu machen, ein kleiner Schritt zu Erhaltung dieses Planeten, für uns und unsere Kinder.

Das alles ist für mich Solawi und im Moment steht nicht fest ob wir nächstes Jahr weiter machen können, da wir nicht genügend Mitglieder haben. Wir suchen noch ca. 10-15 Personen die Lust haben ein solches Projekt zu unterstützen.  Und da kommt der WDR ins Spiel!

Solawi in der Aktuellen Stunde Bergisch Land!

Am Freitag, um 19.30, gibt es eine Reportage über alternative Landwirtschaftsformen. Mitunter wird auch unsere Solawi vorgestellt. Bilder vom Hof und unserer Gärtnerin, Daniele Schäfer sind schon im Kasten. Ich komme live dazu und soll, glaube ich, Fragen zum Thema Einmachen beantworten.

Ganz schön aufregend! Aber wie ich hoffe gewinnbringend! Es wäre so gut die erforderlichen Plätze noch vergeben zu können! Also drück mir mal die Daumen, dass die Frisur gut sitzt und ich klare Sätze formulieren kann :-).

Vielleicht hast du jetzt schon Lust bekommen dabei zu sein und mein Herzensprojekt zu retten. Dann beantworte ich dir natürlich gerne alle Fragen. Entweder direkt auf meinem Blog, Telefon oder per Mail.

Falls du Interesse hast hier die Eckdaten:

Wenn du Mitglied werden möchtest, verpflichtest du dich ein Jahr dabei zu sein. Du erhältst jede Woche dein Gemüse indem du es auf dem Hof abholst. Hier gibt es unterschiedliche Abholgruppen, so dass nicht jeder einzeln fahren muss. Die Abholzeiten für das Gemüse sind Dienstagabend oder Samstagnachmittag. Ein Ernteanteil kostet mindestens 68,-€. Wenn du mehr bereit bist zu zahlen, um dieses tolle Projekt zu sichern, freuen wir uns natürlich sehr! Wenn mehrere Menschen bereit sind mehr zu zahlen, brauchen wir weniger Plätze zu vergeben und die Solawi kann mit weniger, als den notwendigen 100 Ernteanteilen an den Start gehen!!!

Ein Ernteanteil bedeutet, dass eine vegetarisch lebende Person eine Woche mit dem Gemüse auskommt. Die Kisten sind im Frühjahr und Winter klein, 2 Monate gibt es kein Gemüse. Im Sommer und Herbst sind die Kisten jedoch randvoll und dann geht es ans Eingemachte :-).

Zusätzlich zu der monatlichen Zahlung kommen 20 Ackerstunden. Das bedeutet hier werden wir gemeinsam aktiv und du bekommst einen Gratislehrgang im Biogärtnern :-).  Als einmalige Mitgliedereinlage kommen noch 100,-€ hinzu. Diese wird jedoch im Regelfall zurück erstattet, wenn du die Solawi verlässt.

Hast du immer noch Interesse?

Dann kannst du hier, mal auf der Solawi-Seite schnuppern und dir den Vertrag durchlesen. Toll wäre wenn du es am Samstag noch schaffen würdest auf dem Hof vorbei zu schauen. Hofladenzeiten sind von 10.00-13.00. Dort kannst du den Vertrag abgeben.

Oder du schaust an unserem Stand beim Saatgutfestival in Düsseldorf , von 11.00-17.00 vorbei.

Am Sonntag ist um 16.00 die Gründungsveranstaltung auf der wir uns dann treffen würden :-).

Wenn du bis hierhin durch gehalten hast, danke ich dir für´s Lesen und verspreche dir für das nächste Mal tolle Rezepte. Der Blogpost ist schon angefangen, aber nun musste ich doch noch mal ein bisschen für die gute Sache werben :-).

Ich wünsche dir ganz viele sonnige Momente in den nächsten Tagen und denk am Freitag an mich, das wird mir helfen :-)!

 

Nicola Herrmann