USA, vegan und zuckerfrei, in hoher Anspruch wenn man sich auf den Weg in den Mittleren Westen der USA macht. Hier ticken die Uhren komplett anders. In machen Bereichen einfach toller, in vielen Bereichen aber auch zum Kopfschütteln anders.

USA, vegan und zuckerfrei

30 Jahre ist es her, dass ich als Austauschschülerin in den USA war. Moment mal 30???? Puhhh…..

1999 war ich das letzte Mal hier, nun fliege ich rüber meine Tochter Paula abholen, gemeinsam mit meiner Tochter Nummer zwei, Lotta. Ich freue mich auf die USA, aber eins ist klar: ich lebe inzwischen vegan und zuckerfrei und möchte das auch im USA-Urlaub nicht gegen vegetarisch, zuckrig und fettig eintauschen. Was also tun?

Yeah, eine Challenge muss her. Was ich genau mir vorgenommen habe erfährst du in meinem Video:

 

Und dann ging es los! Morgens um 11:00 von zuhause los und abends um 20:00 müde in unser Chicagoer Bett gefallen. Die Verpflegung unterwegs problemlos möglich, wenn auch Flugzeugessen nicht zu meinem liebsten wird.

Erste Frühstücks-Challenge Chicago  6:00 morgens, vegan und zuckerfrei:

Donats zum Frühstück??

Rührei, keine schlechte Wahl, aber nicht für mich

 

Sieht toll aus, hat aber leider alles unendlich viel Zucker, also weiter

Here we go 😉

 

Meine Rettung, in der Ecke im Topf versenkt. Porridge!!! Yeah!!! Daneben stehen noch ein paar Nüsse. Klasse.

 

Gar nicht so schlecht!

 

Wo geht es hier zum Gleis 9 3/4?

Und dann ging es ganz schnell weiter. Um 6:45 geht es weiter. Ab zum Flughafen und die Airline finden. OK, kleine Linie. Der letzte Schalter ganz in der Ecke. Nicht besetzt. Ok, setzen wir uns noch einen Moment und warten…… Nach einer Zeit kommt noch jemand an den Schalter um einzuchecken und …..haut auf die Glocke die dort steht. AHHHH Klingeln, OKAY  :-). Gespannt beobachten wir den Prozess des Eincheckens, denn die Waage die vor dem Schalter steht ist nicht etwa für den Koffer, nein, nein, sie ist für UNS!!!! OKAY, was man nicht alles tut! Wenigstens ist die Zahl nur für die Dame hinter dem Schalter zu sehen und leuchtet nicht in großen Lettern über unseren Köpfen ;-).

Nachdem wir uns durch die Sicherheitsschleusen, Schuhe aus, Schuhe an, gestanden haben, suchen wir unser Gate. ABER WO IST ES????

Da, eine Tür mit der Aufschrift 11A. Da sollen wir hin. Kein Warteraum, nichts. Mit der Zeit werden es mehr Personen, die genau wie wir scheinbar etwas orientierungslos durch die Gegend laufen. Wir alle erhalten die gleiche Auskunft, ja hier stehen sie richtig.  Manchmal geht die Tür auf und ich sehe, dass sie dierkt ins Treppenhaus führt. Sehr spannend. Vielleicht sind wir in der amerikanischen Version vom Gleis 9 3/4 gelandet?

Dann endlich, mit etwas Verspätung geht die Tür auf und das „Boarding“ beginnt. Heckisch wird noch mal die Sitzverteilung auf den Tickest geändert. Wir dürfen jedoch in Reihe zwei sitzen bleiben. Im Gänsemarsch geht es die Treppe runter und wir werden über das Rollfeld geführt. Und da steht….. Nein, das kann nicht unsere Maschine sein……ODER DOCH??????

Ok, fliegen in einer Maschine mit nur 8 Plätzen, ist absolut außerhalb meiner Komfortzone, aber es war großartig! Da das Wetter mitgespielt hat und wir super gestartet  sind, war ich nach 10 Minuten doch ganz guter Hoffnung unser Ziel auch wirklich zu erreichen.

Meine Tochter nach bei der Landung nach 10 Monaten wieder zu sehen war toll und mit einem direktem Restaurantbesuch verbunden. Ich muss nicht erwähnen, dass nichts veganes auf der Karte zu finden war, außer Pommes. Also habe ich mir einen Salat ohne Fleisch geordert. Ich hätte es jedoch genauer sagen sollen: Salat bitte ohne Fleisch und Schinken ;-). Memo an mich selbst: “ Zähle immer alles Dinge einzeln auf die du nicht essen möchtest ;-).

Mehr über meine ersten Tage erfährst du hier:

 

Vegane und zuckerfreie Ideen auf die Schnelle

Pimp your Pancake

Leben in der Gastfamilie ist toll, aber natürlich möchte man seine Gastfamilie nicht ständig mit den eigenen Ernährungsgewohnheiten vor den Kopf stoßen. Was also tun, wenn die Gastmutter extra Pancakes gebacken hat. Die Pancakes waren zuckerfrei soweit schon mal super, also schnell ein bisschen Obst geschnibbelt und statt Sirup drüber gegeben. Rezept und PDF zum Download findest du hier.

Pancake mit Obst, zuckerfrei

Pimp your Pancake!

Gedünstetes Gemüse mit Reis

Immer großartig und auch gut umzusetzen wenn gegrillt wird. Ich liebe es mit und ohne Reis, mit und ohne Nüsse.

Rezept und PDF zum Download findest du hier.

Reissalat mit Paprika und Avocado

Der Kühlschrank ist leer, ich habe kein Auto und niemand da um einkaufen zu fahren. Was gibt der Kühlschrank noch her? Reis von gestern, eine Paprika, eine Avocado. Mit etwas Olivenöl gemischt, Salz, Pfeffer fertig!!!! Absoluter Restetraum! Fertig in 5 Minuten.

Hier geht geht es zum Rezept

Usa, vegan und zuckerfrei

Reissalat mit Paprika und Avocado

 

Zuckerfrei einkaufen – gar nicht so einfach!

Nach ein paar Tagen in der Gastfamilie geht es auch schon weiter. Wir fahren nach Wyoming, auf eine Ranch und besuchen noch einige Familienmitglieder. Da die Ranch weit abseits liegt geht es einkaufen. Wir brauchen noch einiges an Lebensmitteln. Ich möchte noch Mais und Bohnen mit nehmen. Aber gar nicht so einfach Mais und Erbsen ohne Bohnen zu bekommen. Aber nach einigem studieren der Etiketten, haben wir es dann doch geschafft :-).

 

Noch mehr über meine ersten Tage erfährst du in diesem Video:

 

Hast du Lust beim Workshop dabei zu sein? Dann klick hier für mehr Infos!

 

Ich wünsche dir einen tollen Tag!

Nicola Herrmann

Kennst du mein Mini-Kochbuch?

Hier findest du viele tolle Rezepte für deinen Familientisch.
Du findest es in meiner Online-Bibliothek. Melde dich kostenlos an
und du hast nicht nur Zugriff auf mein Kochbuch, sondern auch auf
all meine Webinare und mein Ebook: Lecker ist heute!