Im November 2017 stieg der Zuckerjunkie Benita Königbauer in den Bus. Beim Aussteigen war sie angemeldet. Angemeldet zu der Zuckerfrei-Challenge. Die Challenge ihr Leben ganz schön auf den Kopf stellen würde.

 

❓ Was hat dich bewogen die Challenge mitzumachen?

Ich liebe es mich selber herauszufordern. Das Rauchen habe ich z.B. aufgegeben nur um zu schauen, ob ich es kann!

❓ Was ist dann während der Challenge passiert?

Etiketten lesen ist zu Freizeitbeschäftigung Nr. 1 geworden in der ersten Zeit. Mir war klar, dass überall Zucker drin ist und richtig schocken konnte mich das nicht. Nicht bei den Mengen an Zucker die ich mir immer in den Kaffee getan habe. Aber trotzdem war ich entsetzt darüber was in unseren „Lebensmitteln“ alles verarbeitet ist. Das es in Amerika so ist, ok, aber hier! Das hat mich schwer erschüttert und mein Vertrauen in die Lebensmittelindustrie gekostet!

❓ Was hat dich dazu bewogen nach der Challenge dabei zu bleiben?

Wenn du jeden Tag Kaffee mit tonnenweise Zucker trinkst, ist die Erkenntnis, dass überall Zucker drin ist, eigentlich nicht so groß. Trotzdem war es für mich der Wendepunkt. Zu groß war die Enttäuschung und der Vertrauensverlust. Ich hätte nie gedacht, dass das in Deutschland möglich ist. Ich habe realisiert, dass ich selber verantwortlich bin für meine Gesundheit. Wenn du das einmal klar hast, gibt es kein Zurück mehr!

❓ Wie hat sich dein Leben nach der Challenge verändert?

Das Beste, was in mein Leben gekommen ist, ist Leistungsfähigkeit! Im Jahr 2017 war ich ständig krank. Ich habe alles aufgeschnappt an Virus, was nicht bei drei auf Baum, war. Seit der Challenge im November 2017, war ich nicht mehr einen Tag krank. Das sind zum heutigen Tag knapp 2,5 Jahre!“

❓Und wie sieht es mit deinem Mann aus? Macht der mit?

Er macht immer mehr mit. Ich habe Zuckerfrei für mich angefangen. Ich halte es für keine gute Idee anderen Menschen etwas überzustülpen. Sie neugierige machen, ja aber missionieren ist nicht mein Ding. Ich kenne das von meiner Mutter. Sie hatte damals auch immer wieder neue Ideen in Sachen Ernährung. Die ganze Familie musste das mitmachen. Das ist absolut nicht empfehlenswert!

❓ Was ist dein Tipp für jemanden der anfangen will?

Mir haben immer die Zuckerbilder geholfen. Zu sehen wie viel Zucker tatsächlich enthalten ist. Außerdem von der Idee Abschied zu nehmen, dass es immer ganz oder gar nicht sein muss. Jedes Gramm Zucker das gespart werden kann ist super. Wenn man davon ausgeht, dass man mit jedem Gramm, das man nicht isst, sich selbst was Gutes tut, kann man nur gewinnen!

Ich danke Benita Königbauer für das tolle Interview. Wenn du mehr über sie und ihre Arbeit wissen möchtest findest du hier ihre Webseiten:

▶️ https://www.benita-koenigbauer.de

▶️ https://www.profit-first.de

Anmelden zur Zuckerfrei-Challenge kannst du dich hier:

▶️ https://www.nicola-herrmann.de/zuckerfrei-challenge-2020/

🧁 Ein gratis Kennenlerngespräch kannst du hier vereinbaren:

🧁 https://bookme.name/nicolaherrmann

▶️ https://www.nicola-herrmann.de

▶️ https://www.facebook.com/nicolaherrmann.de/

Willst du weniger Zucker für dich und deine Kinder? 

Nimm Kontakt zu mir auf und lass uns anfangen. Jetzt sofort! Du hast mehrere Möglichkeiten:

Schau dir meine Gruppenprogramme an oder arbeite 1:1 mit mir.

 

Kann ich sonst noch etwas für dich tun?

Was beschäftigt dich in Sachen Zuckerfrei?

Schreibe mir gerne einen Kommentar oder schick mir eine E-Mail an info@nicola-herrmann.de