Meide Säfte und Softdrinks!

Meide Sofdrinks, okay aber warum Säfte? Was ist verkehrt an Apfel- und Orangensaft?! Gehört zu einem gesundem Frühstück nicht auch immer ein Glas Orangensaft?

Wirklich ungesund sind sie natürlich nicht, die Fruchtsäfte, ABER sie enthalten genau so viel Zucker wie Cola.  8 Stücke Würfelzucker sind in 200ml Cola, aber auch in 200ml Apfel- oder Orangensaft. Auch wenn es sich bei den Säften um Fruchtzucker handelt, hat es die gleichen Auswirkungen wie normaler Haushaltszucker.

  • Kinder trinken sich satt und haben bei den Mahlzeiten keinen Appetit.
  • Man konsumiert so ganz nebenbei viele Kalorien ohne richtig satt zu sein.
  • Die Säure ist extrem schlecht für die Zähne, vor allem wenn nichts anders als Säfte oder Schorlen getrunken werden.

Was tun wenn Kinder nur Schorlen oder Säfte trinken?

Grundsätzlich gilt: wenn Kinder genug Durst haben, trinken sie auch Wasser. Kein Mensch verdurstet freiwillig!  Wem dieser Weg jedoch ungangbar scheint, kann bei kleineren Kindern noch etwas anderes tun:

Das Mischungsverhältnis runter setzen!

Wenn Kinder nur Säfte oder Schorlen trinken, den Wasseranteil schleichend erhöhen. So entwöhnt man sich geschmacklich ganz langsam.

Interessante Trinkgläser bereit stellen z.B. Gläser mit Deckel und Strohalm. (s.Video)

Bei größeren Kindern kann man hier auch schon mal auf Aufklärung setzen. Kindergarten- und Grundschulkinder sind schnell mit selbst gemachten Getränken zu begeistern. Bei Teenies kann schon mal die Kalorienbilanz ein Trigger sein. Grundsätzlich gilt jedoch, je weniger eingekauft wird, umso mehr Wasser wird getrunken!

Viele Kinder und Erwachsene finden auch aromatisiertes Wasser toll. Ich persönliche liebe es, weil es wunderschön aussieht und blitzschnell gemacht ist. Hier Rezept für Nektarinen-Zitronenmelissen-Wasser. Aber auch viele andere Kombinationen sind möglich:

Ingwer/Zironenmelisse

Orange/Zimt

Mandarine/Melisse

Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, Probiere einfach was dir und deiner Familie schmeckt!

 

Infused Water

Autor Nicola Herrmann

Zutaten

  • 1/2 Nektarine
  • 2 Zweige Zitronenmelisse
  • 500 ml Wasser

Anleitungen

  1. Nektarine und Melisse gut waschen. Die Nektarine in kleine Stücke schneiden und mit Wasser aufgießen.

Im Video erfährst du noch mehr zum Thema Zuckerfrei. Zuckerhack # 1 findest du hier.

 

 

Willst du noch mehr wissen zum Thema Zuckerfrei?
Unterstützung der Gruppe bekommen?

Dann sei in der nächsten Fastenzeit dabei.

Erlebe wie sich dein Geschmack verändert.
Wie dein Energie-Level steigt und sich die Kilos fast von selbst verabschieden!
Erfahre welche Auswirkungen es auf deine Kinder hat.

Das sagen Kursteilnehmerinnen:

Linda schreibt:
Ich habe nun schon seit über 20 Jahren Probleme mit meinem Gewicht und das ist nun das erste Mal, dass ich über einen längeren Zeitraum etwas erreiche. Obwohl ich ja ganz genau weiß, wo die Übeltäter stecken. Ich wusste nur nie so recht wie ich sie in Schach halten soll. Das hat sich bei mir bis jetzt geändert: ich trinke mehr (auch wenn es manchmal immer noch etwas hapert) ich mache regelmäßig Sport und laufe mehr,  ich bin beweglicher, habe weniger Rückenschmerzen,  ich esse mehr Vollkornprodukte, Gemüse und Obst und zuckerhaltige Speisen nur noch sehr eingeschränkt (was mir gar keine Mühe bereitet) …  Probleme habe ich häufig noch dann, wenn ich viel Stress habe, den ich mir manchmal aber auch selber bereite!  Ich finde, ich habe schon viel erreicht. Ach so, ganz „nebenbei“ habe ich 7 kg dadurch abgearbeitet!!! Mir passen viele Klamotten wieder, die ewig im Schrank geschlummert haben und einige Neue kamen hinzu. Zu große Kleidung wird gleich aussortiert. Weg damit!  Vielen Dank an Nicola! Die uns unermüdlich motiviert und an die tolle Gruppe hier  in der man zu jeder Zeit Unterstützung findet.  Ihr seid klasse!!!

Wenn nicht jetzt, wann dann ???

Hier geht es zu deinem 40 Tage Zuckerfrei-Projekt

Wir warten auf dich!