Meide Fertigmüsli

 

Wer Zucker sparen möchte, ist gut beraten keine Frühstückcerealien oder Knuspermüsli zu kaufen. Die Packungen versprechen ein ausgewogenes, gesundes Frühstück. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Nimmt man den Zuckergehalt unter die Lupe, wird aus dem vermeintlich gesundem Frühstück, eine absolute Zuckerbombe.

In meinem Video erfährst du alles über den 3. Hack

 

Schauen wir meine Testpaket doch mal genauer an.

  1.  Vollkornherzen von Weetabix

Die Verpackung mit Disney Prinzessinnen  verspricht ein fettarmes Frühstück. Frei von künstlichen Aromen und Farbstoffen. In einer 30g Portion verbergen sich immerhin 6,6g Zucker, also etwas mehr als 2 Stücke Würfelzucker.

2. Lion Cereals von Nestle

Für ein ausgewogenes Frühstück werden hier Cerealien, 125ml Milch, 1 Glas Wasser und ein Stück frisches Obst empfohlen. Auch hier wird großen Wert auf  den Vollkornanteil  von 38% gelegt. Wenn man fleißig Lions isst, bekommt man darüber hinaus eine Tasse auf der steht: Morgens Vollkorn, gut drauf,…. dann kann man sich den eigenen Namen aufdrucken lassen. Das hört sich super gut an, oder?

Darüber hinaus wird noch empfohlen seine eigene Portionsgröße zu finden. 9 Esslöffel entsprächen ungefähr 30g. Das habe ich mir nicht 2x sagen lassen und habe fröhlich los gelöffelt. Scheinbar besitze ich jedoch sehr, sehr große Esslöffel! Ich bin bei 9 EL auf stolze 57g gekommen.  Somit hatte ich mir mal eben 3 Stücke Würfelzucker mehr auf meinen Teller geschaufelt, was 17,2g entspricht. Somit wäre mein „Zuckerbedarf“ für diesen  Tag so gut wie gedeckt!

Ehrlich bleibt mir bei dieser Form des Marketings immer die Luft weg. Das es erlaubt ist solche Angaben auf die Packung zu drucken! Wo ist denn hier unser Verbraucherminister, der doch sonst immer so besorgt ist, dass wir nicht so verwirrt sind, am Einkaufsregal?

3. Kellogs

Von Kellogs habe ich mir mal so hübsche kleine Päckchen gekauft. Schön ist, dass bis auf eine Packung alles den gleichen Zuckergehalt hat. da musst ich nicht so viele Einzelaufnahmen machen. Kellogs hat sich für Choco Kriespies, Smacks, Frosties, für einen Zuckergehalt von 11g, knapp 4 Stücke Würfelzucker entscheiden.Nur Rice Krispies sind mit 6g, 2 Stücken Würfelzucker pro 30g dabei.

Was mir hier fast positiv auffällt, keine irreführende Werbung wie unglaublich gesund diese Cerealien sind. Da finde ich es gar nicht mehr so schlimm, dass ich hier 1/3 Zucker in den Flocken habe. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich die kleinen Probepackungen gekauft habe? Was steht so drauf auf Frosties und Co?

Was habt ihr auf euren Packungen stehen? Was können eure Kinder sich schicken lassen wenn sie genügend leckere Frühstücksflocken essen? Fotografiert gerne eure besten Funde in eurer Küche oder im Supermarkt und ladet sie in den Kommentare hoch!

Knuspermüsli von Gut Bio, Aldi Nord

Knuspermüsli und dann auch noch Bio. Das sieht super gesund aus und man fühlt sich direkt ganz gesund. Leider verstecken sich auch hier 6g Zucker auf 30g. Auch hier wird mit abwechslungsreicher und ausgewogener Ernährung geworben.

Spezial K von Kellogs

Auch dies ein Wellnessprodukt, so zumindest die Werbung. Aber auch diese vermeidlich ungezuckerten Cornflakes sind immerhin 3,6g Zucker auf 30g.

 

Fazit

Was uns hier von der Werbung vorgegaukelt wird, ist eine bodenlose Frechheit. Gerade bei den Frühstücksflocken für Kinder kennen die Werbelügen keine Grenzen. Foodwatch fordert hier schon lange eine Reglementierung. Bislang ohne Erfolg. Im Gegenteil, die Hersteller besitzen auch noch die Frechheit in zu behaupten ihr Marketing richte sich nicht speziell an Kinder!

Foodwatch hat eigens eine Unterschriftenaktion gegen Kindermarketing gestartet. Klicke hier um etwas gegen Kindermarketing zu tun.

 

So und nun kommt er aber endlich, mein 3 Zuckerhack.

Eigentlich sollte der Absatz oben gar nicht so lang werden, aber wie immer wenn ich die Zuckerkiste auspacke, schwillt mir der Kamm, was an Marketing alles so erlaubt ist!

Eine ganz einfache und wirklich zeitsparende Möglichkeit für ein gesundes Frühstück am Morgen ist die Müslibar.

Hierbei sind deiner Fantasie und den Vorlieben deiner Familie keine Grenzen gesetzt.

Und so geht es:

Wähle eine oder mehrere Basisflocken:

Hafer-, Dinkel-, Mehrkornflocken, gepopptes Amaranth, usw.

Wähle ein oder mehrere Trockenfrüchte:

Rosinen, Cranberries, Aprikosen, Datteln, Apfelringe, Bananenchips usw. Achte hier darauf, dass die Trockenfrüchte ungezuckert sind. Gerade Cranberries, Bananenchips und auch Ananasstückchen sind meistens gezuckert.

Wähle Saaten:

Leinsam, Sonnenblumenkerne, Sesam, Kürbiskerne, Chiasamen

Wähle Nüsse:

Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse, Cashewkerne

Wähle ein Stück Obst:

Banane, Pfirsich, Apfel, Birne,….

Fülle die einzelnen Zutaten in verschiedene Gläser. So kann jeder sich morgens sein Müsli so zusammen stellen wie er oder sie es mag. Um nicht alle Gläser einzeln morgens auf den Tisch zu stellen, nimm ein großes Tablett und stell die Gläser darauf. So kannst du morgens schnell und einfach den Tisch auf- und abdecken.

Hier findest du alle anderen Zuckerhacks.

Viel Spaß!

Nicola Herrmann

 

 

Kennst du mein Mini-Kochbuch?

Hier findest du viele tolle Rezepte für deinen Familientisch.
Du findest es in meiner Online-Bibliothek. Melde dich kostenlos an
und du hast nicht nur Zugriff auf mein Kochbuch, sondern auch auf
all meine Webinare und mein Ebook: Lecker ist heute!