Bananen-Muffins, vegan und zuckerfrei

Diese Bananen-Muffins sind echte Alleskönner.  Sie sind super für den Kindergeburtstag, für die Lunchbox, aber auch zum Reste verwerten sind sie einfach der Hit!

Dieses Rezept ist ein Grundrezept. Du kannst deiner Phantasie also freien Lauf lassen. Pimpe die Muffins mit Rosinen, gehackten Mandeln, Schokostückchen oder nimm sie als Basis für dein liebstes Cupcake-Topping.

Du kannst auch wunderbar (Tiefkühl-)Kirschen ergänzen.

Nicola Herrmann
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Gericht Backen, Kleinigkeit
Land & Region Deutschland, International
Portionen 1 Portionen

Equipment

  • 1 Pürierstab

Zutaten
  

  • 3 reife Bananen ca. 300g
  • 200 g Vollkornmehl oder 1050
  • 125 g Rapsöl oder vegane Butter
  • 1 TL Backpulver gestrichen
  • 1 TL Natron gestrichen
  • 1/2 TL Vanille gemahlen

Anleitungen
 

  • Wenn Butter verwendet wird, im Topf schmelzen. Bananen pürieren und zur Butter/Rapsöl geben.
  • Backpulver, Vanille und Mehl vermischen und dazugeben. Mehl unterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Eventuell noch etwas Mineralwasser dazugeben, wenn der Teig zu zäh ist.
  • In Muffinförmchen geben und bei 180° C ca. 20-25 Minuten backen.

Notizen

Backpulver plus Natron? Warum???
Natron macht den Teig lockerer. Gerade bei schweren Teigen wie diesem hilft es, dass du Muffins bekommst, die gut aufgehen. Wenn du in die amerikanischen Orginal-Rezepte schaust, wird immer auch Natron verwandet. Ich habe beides ausprobiert und wie gesagt, mit Natron geht es einfach besser auf.
Keyword einfach, Kindergeburtstag, Party, vegan, wenige Zutaten, zuckerfrei

Hey, ich bin Nicola!

Gemeinsam machen wir deinen Esstisch zu einem Ort, wo mit Spaß gesund gegessen wird, ohne dass du dafür stundenlang in der Küche stehen musst.

nicola-portrait-freigestellt

Der Newsletter-/E-Mail-Versand erfolgt entsprechend meiner Datenschutzerklärung über den Anbieter ActiveCampaign. Du erhältst Tipps und Tricks rund um die Themen X und Y. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.