Warning: Illegal string offset 'media' in /kunden/521489_42551/webseiten/nicola-herrmann.de/wp-content/plugins/shariff/shariff.php on line 588

Warning: array_merge(): Argument #2 is not an array in /kunden/521489_42551/webseiten/nicola-herrmann.de/wp-content/plugins/shariff/shariff.php on line 592

Warning: array_filter() expects parameter 1 to be array, null given in /kunden/521489_42551/webseiten/nicola-herrmann.de/wp-content/plugins/shariff/shariff.php on line 602

Zucker in Babybreien, für alle ein Thema die mit ihrem Kind in die Beikost starten wollen, denn Zucker hat viele Namen. So kann ein Brei ganz harmlos daher kommen und sich trotzdem beim genauerem hinsehen als Zuckerbombe erweisen.

In diesem Blogartikel möchte ich dir Hilfen an die Hand geben, mit denen du besser beurteilen kannst, ob ein Brei für dein Baby geeignet ist oder nicht. Außerdem findest du auch Rezepte und Videos zum selber kochen.

Warum sollte ich Zucker in Babybreien meiden?

Dein Baby wächst nicht nur im ersten Lebensjahr, es lernt auch viele neue Dinge und es findet eine Geschmacksprägung statt. Von Natur aus mag Baby süß. Muttermilch ist süß. Außerdem bedeutete süß in der Vergangenheit auch immer sichere Nahrung. Alles was giftig ist, schmeckt bitter und wird vom Baby sofort ausgespuckt. Das wahr über die Jahrtausende ein überlebenswichtiger Schutzmechanismus. Heute ist das zum Überleben eher unwichtig, denn Babys Umgebung ist in  Regel kindgerecht eingerichtet.

Somit bedeutet die Einführung in die Beikost,  auch eine Einführung in andere Geschmackswelten. Kinder brauchen oft viele Wiederholungen, bis sie ein neues Lebensmittel akzeptieren und lieben lernen. Nimmt man hier die Abkürzung über gesüßte Brei, kann keine geschmackliche Entwicklung stattfinden. Die Geschmacksrichtung: süß, wird durch den Zucker in Breien verstärkt und eine geschmackliche Entwicklung in Richtung Gemüse erschwert.

Wie erkennst du Zucker in Babybreien?

Zucker hat viele Namen. Hier findest du die, die am häufigsten verwendet werden:

Honig, Maltodextrin, Fruchtsaftkonzentrat, Gerstenmalz, Dextrose.

Folgemilch in Babybreien

Oft wird Folgemilch als Inhaltsstoff angegeben. Folgemilch bedeutet das 2er oder 3er Nahrung statt Milchpulver enthalten sind. Die sogenannten Folgenahrungen sind als weniger empfehlenswert beurteilt worden, da sie nicht nur Laktose als Zucker enthalten. Folgenahrungen sollte man streng nach Packungsangabe füttern, da eine Überfütternung des Säuglings leicht möglich ist. Meist ist als einzige Inhaltsangabe: Folgemilch zu lesen. Es wird nicht weiter aufgeschlüsselt welche Arten von Zucker enthalten sind. Somit ist auch die Verwendung von Folgemilch in Babybreien als kritisch zu betrachten. Um jeglichen Zucker in Babybreien zu vermeiden, sollten entweder Instantprodukte gekauft werden, die nur das reine Getreide enthalten oder das Getreide kann auch selber gemahlen werden. Eine Erklärung dazu findest du im Video: Zucker in Babybreien.

Worauf sollte ich beim Kauf von Gemüse-, Obst und Milchbreien achten?

  • Zucker sollte in keiner Form in Babybreien vorhanden sein.
  • Aromastoffe wie Vanille und Zimt, sind für die Geschmacksprägung nicht förderlich und sollten gemieden werden.
  • Salz, Pfeffer und andere Gewürze haben nichts in Babys Brei zu suchen.
  • Folgemilch ist kein Qualitäts-, sondern ein Ausschlusskriterium.
  • Gemüsegläschen sollten mit einem Teelöffel nativ, kalt gepressten Öl, z.B. Rapsöl aufgewertet werden. Auf den meisten Gläschen fehlt dieser Hinweis.
  • Trinkmahlzeiten sind in der Regel zuckerreich. Außerdem soll mit der Beikost das löffeln gelernt werden, nicht das trinken!
  • Namen wie: Gute Nacht, Abend oder Träum schön, weisen meist darauf hin, dass sehr viel Zucker im Brei enthalten ist. Ein hoher Kaloriengehalt lässt Baby meist gut schlafen.

 

Mehr über Zucker in Babybreien erfährst du in meinem Video:

Zucker in Babybreien

 

Shopping Guide zum ausdrucken

Ich habe dir eine Checkliste zum ausdrucken erstellt.  Mit diesem Link erhältst du Zugang zu meiner Onine-Bibliothek. Hier kannst du nicht nur die Checkliste, sondern auch die Rezeptkarten ausdrucken. Außerdem erhältst du Zugang  zu weiteren Webinaren  rund um das Thema ( Kinder) Ernährung. Hier geht es zu deiner Checkliste.

 

 

 

 

 

Breie selber kochen, so gehts:

 

Möhren-Kartoffel-Brei

 

Lade dir die Rezeptkarten runter laden aus meiner Online-Bibliothek runter.  Außerdem erhältst du Zugriff auf den Shopping Guide Babybrei, mein Kochbuch, plus meine exklusiven Webinare.

 

 

Getreide-Obst-Brei

Lade dir die Rezeptkarten runter laden aus meiner Online-Bibliothek runter.  Außerdem erhältst du Zugriff auf den Shopping Guide Babybrei, mein Kochbuch, plus meine exklusiven Webinare.

 

Milch-Getreide-Brei

Lade dir die Rezeptkarten runter laden aus meiner Online-Bibliothek runter.  Außerdem erhältst du Zugriff auf den Shopping Guide Babybrei, mein Kochbuch, plus meine exklusiven Webinare.

Haben dir die Videos und mein Shopping Guide geholfen? Wirst du es beim nächsten Einkauf leichter haben? Dann gib den Videos doch einen Daumen hoch und abonniere meinen Youtube Kanal. Kommentiere auch gerne hier und teile diesen Artikel bei Facebook. So hilfst du anderen Eltern zu einem besseren Start in die Beikost.

Stehst du noch am Anfang der Beikost und möchtest nicht das Try and Error Prinzip anwenden, sondern wissen was du tust? Du findest es wenig erstrebenswert hinterher zu merken, dass du es hättest einfacher haben können? Du findest das dein Baby einen guten Start ins Leben verdient hat und damit ist nicht nur die Geburt gemeint?

Dann komm in meinen Kurs: Von der Milch zum Brei. Der Kurs gibt dir eine Schritt für Schritt Anleitung für eure Beikost, ohne starren Plan, sondern mit ganz viel Spielraum für eure ganz eigenen Bedürfnisse.

Du bist dir nicht sicher ob der Kurs für dich richtig ist? Dann kontaktiere mich unter hebamme@nicola-herrmann.de. Zusammen überlegen wir was der richtige Weg für dich ist, zum Wohle deines Kindes.

Ich freue mich auf dich!

Deine

Nicola Herrmann

 

 

 

Kennst du mein Mini-Kochbuch?

Hier findest du viele tolle Rezepte für deinen Familientisch.
Du findest es in meiner Online-Bibliothek. Melde dich kostenlos an
und du hast nicht nur Zugriff auf mein Kochbuch, sondern auch auf
all meine Webinare und mein Ebook: Lecker ist heute!